Tucher-Fellowship

Promovierende am Germanischen Nationalmuseum

Veit Stoß, Drachenleuchter, Nürnberg, 1522 - Auftraggeber Anton II. Tucher // Foto: GNM
Die nächste Ausschreibung veröffentlichen wir 2026!

Die Tucher Kulturstiftung und das Germanische Nationalmuseum vergeben seit 2017 alle zwei Jahre das Tucher-Fellowship. Es wurde für Doktorand:innen eingerichtet, deren Forschungsvorhaben sich mit der Kulturgeschichte des deutschen Sprachraums beschäftigt. Das Thema sollte nach Möglichkeit mit Beständen verknüpft sein, die einen Bezug zur Patrizierfamilie von Tucher haben. Das Stipendium wird mit einem monatlichen Festbetrag von 1500€ finanziert und ermöglicht einen sechsmonatigen Forschungsaufenthalt am Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg.

Eine Kooperation mit dem Germanischen Nationalmuseum

Forschung vor Ort

Als Tucher-Fellow erhalten Sie während des Forschungsaufenthaltes einen Arbeitsplatz am Germanischen Nationalmuseum und werden vom wissenschaftlichen Personal unterstützt. Sie erhalten freien Zugang zu den Einrichtungen des Museums und sind zur Teilnahme an den verschiedenen Veranstaltungen eingeladen. Darüber hinaus werden Sie in die am GNM durchgeführte allgemeine Volontariatsausbildung einbezogen.

Bisherige Stipendiat:innen

Rom | 2021

Florian Abe, M.A.

»Die geystlich Straß« — Spätmittelalterliche Kreuzweganlagen als immersive Ensembles urbaner Heilsvermittlung

Göttingen | 2023

Kerstin Kaiser-Reissing, M.A.

Ausstattung und Nutzungsgeschichte der ehemaligen Nürnberger Rats- und Hauptpfarrkirche St. Sebald nach der Reformation

Berlin | 2019

Sarah Nienas M.A.

Bedeutung und Funktion spätmittelalterlicher Polychromie

Krakau | 2017

Masza Sitek, M.A.

Hans Süss von Kulmbachs Werke in Polen. Versuch eines kulturgeschichtlichen Verständnisses von Kunstimporten

FAQs zum Tucher Fellowship

Was für Promotionsvorhaben fördert die Tucher Kulturstiftung?

Das Tucher-Fellowship wird an Promovierende vergeben, deren Forschung sich mit der Kulturgeschichte des deutschen Sprachraums beschäftigt und nach Möglichkeit mit Beständen verknüpft ist, die einen Bezug zur Patrizierfamilie Tucher haben. Die Förderung steht für verschiedene akademische Disziplinen offen.

Unter welchen Bedingungen fördert die Tucher Kulturstiftung?

Bewerber:innen müssen als Promotionsstudierende an einer Hochschule immatrikuliert sein. Die Bewerbung steht verschiedenen akademischen Disziplinen offen. Bewerbungen aus dem Ausland werden bevorzugt berücksichtigt.

In welcher Höhe fördert die Tucher Kulturstiftung einzelne Projekte?

Die Stipendienhöhe beträgt 1500,00 Euro im Monat.

Welche Fristen gibt es?

Die Ausschreibung des Tucher-Fellowships wird über die Webseiten der Tucher Kulturstiftung und des Germanischen Nationalmuseums sowie die gängigen Fachinformationsdienste (H-SozKult, ArtHist, Deutscher Verband für Kunstgeschichte e.V. etc.) am Ende des jeweiligen Ausschreibungsjahres veröffentlicht. Die Ausschreibung läuft in der Regel mehrere Wochen. Der Antrittszeitpunkt des Fellowships wird in Abstimmung mit der Tucher Kulturstiftung, dem Germanischen Nationalmuseum und dem Fellow festgelegt.